KHD unterschreibt Letter of Intent

Köln, 3. Juli 2019 – Die Humboldt Wedag, Incorporated (HW Inc.), Norcross, Georgia/USA, eine Tochtergesellschaft der KHD Humboldt Wedag International AG (KHD), Köln, hat am 28. Juni 2019 eine nicht bindende Absichtserklärung (non-binding Letter of Intent) mit einem Kunden in Nordamerika abgeschlossen. Die Absichtserklärung über das Engineering, die Lieferung von Ausrüstung und Stahlbau sowie Advisory Services im Rahmen der Montage und Inbetriebnahme umfasst ein mögliches Auftragsvolumen von mehr als EUR 100 Mio. Der Kunde und die HW Inc. beabsichtigen, umgehend in Verhandlungen mit dem Ziel des Abschlusses eines entsprechenden EP(Engineering and Procurement)-Vertrags einzutreten.

Zusatzinformationen:

ISIN: DE0006578008
WKN: 657800
Marktsegment: Regulierter Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse

KHD Humboldt Wedag International AG
Colonia-Allee 3
51067 Köln

Kontakt

KHD Humboldt Wedag International AG
Jürgen Luckas
Chief Financial Officer

Tel.: +49 (0)221 – 6504-1107
E-Mail: juergen.luckas@khd.com
Website: www.khd.com

Verwandte Themen

KHD unterschreibt Letter of Intent

Die Humboldt Wedag, Incorporated (HW Inc.), Norcross, Georgia/USA, eine Tochtergesellschaft der KHD Humboldt Wedag International AG (KHD), Köln, hat am 28. Juni 2019 eine nicht bindende Absichtserklärung (non-binding Letter of Intent) mit einem Kunden in Nordamerika abgeschlossen.

KHD plant Personalanpassung

Die Geschäftsführung der Humboldt Wedag GmbH (HWG), Köln, einer wesentlichen Tochtergesellschaft der KHD Humboldt Wedag International AG (KHD), Köln, hat heute den Vorstand der KHD sowie den Betriebsrat der HWG über eine geplante wesentliche Reorganisation informiert. Die Geschäftsführung der HWG geht von einem in der nächsten Zeit anhaltend schwierigen Geschäftsumfeld im Zementanlagenbau und damit verbunden einer nicht ausreichenden Beschäftigung der bestehenden Kapazitäten aus.

KHD passt Ergebnisprognose an

Köln, 18. Februar 2019 – Die KHD Humboldt Wedag International AG (KHD), Köln, passt die Prognose für das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das Geschäftsjahr 2018 an.