Änderung Finanzkalender – KHD wird Zwischenmitteilung früher als geplant veröffentlichen

KHD Humboldt Wedag International AG wird die Zwischenmitteilung für das dritte Quartal 2013 früher als geplant veröffentlichen. Die ursprünglich für den 14. November 2013 terminierte Veröffentlichung wird nun bereits am 8. November 2013 erfolgen. Auch die Telefonkonferenz, in welcher der Vorstand die Entwicklung des Konzerns den Analysten und Investoren erläutert, wird auf den neuen Termin vorverlegt. Der Finanzkalender wird entsprechend angepasst.

KHD sichert Profitabilität trotz anspruchsvollem wirtschaftlichen Umfeld

KHD Humboldt Wedag International AG, einer der weltweit führenden Anbieter von Ausrüstungen und Dienstleistungen für die Zementindustrie, hat den Umsatz im ersten Halbjahr 2013 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gesteigert. Das Unternehmen erzielte einen Umsatz von € 111,5 Mio. – ein Zuwachs um 8,8 % gegenüber dem Vorjahr. Gleichzeitig verbesserte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) gegenüber dem ersten Halbjahr 2012 um € 0,9 Mio. auf € 3,1 Mio. Die EBIT-Marge stieg ebenfalls auf 2,8 %.

Neuer Vorsitzender des KHD Aufsichtsrats

Frau Eliza Suk Ching Yuen ist heute von ihrer Funktion als Aufsichtsratsvorsitzende der KHD Humboldt Wedag International AG, Köln, mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Der Aufsichtsrat hat Herrn Hubert Keusch zum neuen Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt.

Hauptversammlung 2013 der KHD Humboldt Wedag International AG

Auf der gestrigen Hauptversammlung der im General Standard notierten KHD Humboldt Wedag International AG (KHD), Köln, haben Aktionäre und Vorstand angeregt über die Geschäftstätigkeit und die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens diskutiert. Dabei zeigten die zahlreich vertretenen Privatanleger und institutionellen Investoren insbesondere Interesse an der weiteren Strategie sowie an der Kommunikation mit den Kapitalmärkten. Insgesamt waren 53,26 % des Grundkapitals vertreten.

Aktualisierung Finanzkalender

Die Hauptversammlung der KHD Humboldt Wedag International AG wird am 24. Juni 2013 um 12:00 Uhr im Marriott Hotel in Köln stattfinden. Wir erhielten von Aktionären einen Antrag zur Erweiterung der Tagesordnung.

KHD Humboldt Wedag International AG startet mit erhöhtem Auftragsbestand in das Jahr 2013, die Märkte bleiben jedoch unsicher

Die KHD Humboldt Wedag International AG (KHD), einer der weltweit führenden Anbieter von Ausrüstungen und Dienstleistungen für die Zementindustrie, hat das Geschäftsjahr 2012 mit einem kräftigen Plus bei Auftragseingang und -bestand abgeschlossen und sich so eine gute Startposition für zukünftiges Wachstum erarbeitet. Konzernumsatz (€ 213,5 Mio.) und EBIT-Marge(3,0 %) lagen zwar unter den Vorjahreswerten, aber im Rahmen der angekündigten Ziele.

KHD erhält Auftrag über € 69 Millionen von Holcim für den Bau eines Zementwerks mit einer Kapazität von 9.000 Tonnen/Tag in Indien

Die Tochterunternehmen der KHD Humboldt Wedag International AG, Humboldt Wedag India Pvt. Ltd. und Humboldt Wedag GmbH (gemeinsam „KHD“ genannt), haben von ACC Limited, Indien, einem Unternehmen der Holcim Gruppe, einen Auftrag für ein neues Zementwerk mit einer Kapazität von 9.000 Tonnen pro Tag erhalten. Der auf KHD entfallende Kaufpreis beläuft sich auf € 19,8 Millionen plus ca. € 49,2 Millionen (per heutigen Euro-Rupien Umrechnungskurs) zusammen. Das Werk wird in Jamul, Chhattisgarh, Indien, gebaut und soll im Mai 2015 in Betrieb gehen.

Anpassung des Umsatzziels 2012 aufgrund von Projektverzögerungen

Verzögerungen in der Abwicklung einzelner Projekte zwingen KHD Humboldt Wedag International AG zur Anpassung des Umsatzziels für das Geschäftsjahr 2012. Der KHD Konzern erwartet nunmehr im Jahr 2012 Umsatzerlöse zwischen € 210 – 220 Mio. zu erzielen. Die EBIT-Marge wird unverändert bei 2 – 4 % erwartet.

Ergebnisse der KHD Hauptversammlung 2012

Am Freitag, den 5. Oktober 2012 wurden auf der Hauptversammlung der KHD Humboldt Wedag International AG (KHD) sämtliche Beschlussvorschläge der Gesellschaft verabschiedet. Bei der Hauptversammlung im Marriott Hotel in Köln waren insgesamt 79,6% des Grundkapitals vertreten.